Titelbild

Schutz- und Hygienekonzept für Veranstaltungen der MS Treue

(Stand 15.09.2021)

Zutritt zu Veranstaltungen nach dem 2G+ Modell nur für Genesene und Geimpfte mit negativen tagesaktuellen Schnelltest aus einem Testzentrum

Alle an der Veranstaltung teilnehmenden und beteiligten Personen müssen genesen oder geimpft und zusätzlich getestet sein. Dies muss vor Betreten der Lokalität durch Vorlage eines gültigen Impf- bzw. Genesenen- Zertifikats, dem tagesaktuellen Testergebnis sowie eines gültigen Lichtbildausweises nachgewiesen werden.
Corona-Schnelltests sind seit dem 13.11.21 wieder ein mal die Woche kostenlos.

Reinigungs- und Hygienekonzept

Für Gäste und Mitarbeiter werden ausreichend Waschgelegenheiten, Desinfektionsmittel, Flüssigseife, Einmalhandtücher oder funktionstüchtige Endlostuchrollen bereitgestellt. Es wird sichergestellt, dass zu jedem Zeitpunkt ausreichend Hygieneutensilien zur Verfügung stehen und Ablagen, Griffe, Toilettensitze usw. konsequent sauber gehalten werden.
Desinfektionsmittelspender: Im Eingangsbereich wird ein Desinfektionsmittelspender bereitstehen. Weitere Desinfektionsmittel befindet sich auf den Sanitäranlagen, an dem Tresen, dem Lager und den Aufenthaltsräumen der Mitarbeiter. So wird gewährleistet, dass sich alle an der Veranstaltung beteiligten Personen nach Bedarf die Hände desinfizieren können.

Lüftungskonzept

Zur Gewährleistung eines regelmäßigen und aus Sicht des Infektionsschutzes ausreichenden Luftaustausches wird die Lüftungsfrequenz abhängig von der Raumgröße, Personenbelegung und Nutzung (z. B. Tätigkeiten mit erhöhter Aerosolbildung) berücksichtigt. Angesaugt wird die frische Außenluft über Lüftungsschächte auf dem Dach des Schiffes. Eine Verunreinigung der Frischluftzufuhr durch Personen im Bereich der Luftansaugung ist ausgeschlossen. Da die Raumluft gänzlich nach außen abgeführt, und nicht in den Veranstaltungsraum zurückgeführt wird, ist eine spezielle HEPA-Luftfilteranlage nicht von Nöten. Auch während der Auf- und Abbauarbeiten wird entsprechend den Empfehlungen der Bundesbehörden dafür Sorge getragen, dass eine kontinuierliche Lüftung über die raumlufttechnische Anlage den etwaigen vermehrt aerosolproduzierenden Tätigkeiten (z. B. Singen) gerecht wird.
Die Mitarbeiter werden in Bezug auf das Lüftungskonzept geschult.